MTB Biesenrode

Mountainbike-Marathon Biesenrode 2012

die 11. Ausgabe eines nicht gewöhnlichen Radrennens

ein Sportevent mit Kultstatus im Wippertal

Es war im Jahr 2002, wo aus einer spontanen Idee heraus eine feste Veranstaltung im Terminkalender deutscher und auch ausländischer Mountainbiker geworden ist. Zum Ende des Frühjahres sind es ca. 300 Amateure, Profis und Hobbyfahrer, welche auf der anspruchsvollen Strecke zu verschiedenen Rundenzahlen an den Start gehen. Am Vorabend des Renn-Sonntag ist seit 2005 das Bergzeitfahren am Lohberg fester Bestandteil des Biesenröder Marathon. Die professionelle Planung und Durchführung der Veranstaltung, gepaart mit dem Reiz der Landschaft im Wippertal, sind die Grundlage für die hohe Resonanz bei Publikum und Fahrern. Dem verantwortungsvollen Umgang der Veranstalter mit der Natur, den Anwohnern und Erholungssuchenden ist es auch zu verdanken, dass hier kein Jahreseldorado für Mountainbiker entstanden ist. Außer am Rennwochenende plus einigen Tagen davor bekomme ich bei meinen häufigen Touren durch’s Wippertal eher ein Reh wie einen Radfahrer vor die Kamera.

Bergzeitfahren

Das Bergzeitfahren am Vorabend des Renntages wird in der Ortsmitte an der Gaststätte „Zur Wipperklause“ einzeln gestartet und führt auf den Lohberg. Auf knapp einem Kilometer beträgt der Anstieg 105 Höhenmeter. Wer’s leicht findet-der Rekord liegt bei einer Minute und 45 Sekunden.

das Rennen

Die Rennstrecke verläuft rechts und links der Wipper zwischen Biesenrode und Rammelburg. 2012 mussten pro Runde 28,6 Kilometer mit 650 Höhenmetern durchfahren werden. Start und Zieleinlauf ist die Sportanlage Biesenrode. Gestartet wird nach verschiedenen Klassen und Anzahl der Rennrunden. Details zum Rennablauf entnehmen Sie den Seiten des MTB-Biesenrode, wo auch die einzelnen Fahrerbilder und Ergebnisse zu finden sind.

der MTB-Marathon Biesenrode 2012 in Bildern